Unser Kunde ifm mit neuer Verkaufs-Plattform.

 

UPDATE 2018:

IN 2018 HABEN WIR IFM ZUSÄTZLICH BEI VERTRIEBSSTRATEGIEN NACH INBOUND BERATEN, DIE ZWISCHENZEITLICH AUF DER WEBSEITE ONLINE SIND.

ERGEBNIS: MEHR TRAFFIC, MEHR BEKANNTHEIT.


E-Commerce nimmt im B2B-Bereich einen immer größeren Stellenwert ein. Was der Consumer-Bereich seit Jahren in der digitalen Welt vormacht, dringt zunehmend ins Bewusstsein großer und mittelständischer Unternehmen, die hier gezielt auf neue oder ergänzende Vertriebskanäle setzen. Wer sein Unternehmen jetzt nicht an das digitale Zeitalter anpasst, wird über kurz oder lang einen Wettbewerbsnachteil haben. Es ist höchste Zeit aufzuspringen, denn E-Commerce im B2B-Bereich wird noch richtig Fahrt aufnehmen.

WOW AND HOW Beitrag zum großen Auftritt:

  • Strategie und Beratung

  • Konzeption der Verkaufsplattform

  • html Prototyping

  • Digital Marketing Ideen

  • Interne und externe Vermarktungsideen

Technologie Eckdaten der modernen Verkaufsplattform:

  • Hippo CMS

  • JCatalog PIM heute OpusCapita

  • Hybris Shopsystem

  • Anbindung an SAP ERP System

Besonderheiten mit GoLive:

  • Umfangreichster Produkt Selector der Branche

  • Suchfunktion

  • Menüführung innerhalb der Seiten

  • Reduzierung der Seiteninhalte, alle Informationen stehen jetzt an einem Ort

  • ca. 8.000 Produkte sind zu händeln, keines ein Standardprodukt

  • Vorbereitung auf 40 Länder

Den Anschluss zu verpassen, dafür hat unser Kunde aus der Automatisierungstechnik keine Zeit. Der Weltmarktführer ifm electronic mit Stammsitz in Essen und Produktionsstätten am Bodensee ist führend im Bereich der Entwicklung moderner Sensoren, Systeme und Software. Das Familienunternehmen, bereits 1969 gegründet, hat sich und seine Produkte in den fünf Jahrzehnten stetig weiterentwickelt und war so maßgeblich an den Standards in der Branche beteiligt.

Die ifm Webseite vor relaunch der neuen Verkaufsplattform:

  • eine über die Jahre mit Informationen angesammelte Webseite

  • kaum Struktur bei Daten und Relevanz

  • selbst gebautes Shopsystem, nicht mobil tauglich

  • Webseite bot kaum Vermarktungsansätze für Digital Marketing

  • Größte Schwachstelle: den Kunden an das Richtige der über 8.000 Produkte zu navigieren

Startschuss und Aufgabenstellung:

2014 fiel der Startschuss für einen weiteren wichtigen Schritt in der Geschichte von ifm: Standards setzen bei digitalen Vertrieb. Das deutsche Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, mit einer komplett neu entwickelten Verkaufsplattform, basierend auf neuesten Technologien und der richtigen Software, seinen digitalen Vertriebskanal neu aufzustellen.

Die Lösung und Umsetzung:

Die Verkaufsplattform wurde komplett neu konzipiert, gestaltet und programmiert. Das Ziel: Dem Kunden über alle Kanäle hinweg konsistent wertvolle Informationen und individuelle Beratung anbieten und ihn bei einem benutzerfreundlichen und reibungslosen Kaufvorgang zur Seite stehen. Desktop, Tablet oder Smartphone – mit der neuen Plattform kann man auf allen Endgeräten, überall und zu jeder Zeit wichtige Informationen erhalten und bequem einkaufen. ifm hält hier einmal mehr sein Versprechen als kundennahes Unternehmen, das seinen Kunden Lösungen und nicht einfach nur Produkte anbietet.

verkaufsplattform-ifm-electronic

WOW AND HOW begleitet den Kunden ifm erfolgreich in Beratung und Umsetzung der hoch gesteckten Ziele. 

Gemeinsam mit seinem Team entwickelte André Orfgen, damals noch in seiner Funktion als Geschäftsführer der Orfgen Marketing GmbH & Co. KG, zwischen 2014 und 2016 die grundlegenden Konzepte für den neuen Internetauftritt. Dieser sollte neben Information und Beratung einen Shop mit neuen verbesserten Features sowie ein Business-Konto mit jeder Menge komfortabler Zusatzfunktionen bereitstellen. Seit Mai 2016 führt André Orfgen mit WOW AND HOW diese Aufgabe fort.

Eine besondere Aufgabe besteht darin, den Anforderungen von über 40 Ländern mit unterschiedlichen Sprachen, Branchen und technischen Bedingungen vorausschauend gerecht zu werden. Dafür bekam die neue Verkaufsplattform zunächst eine aufgeräumte, schlanke und reduzierte Struktur, um die Grundlage für eine gezielte Benutzerführung während aller Kauf- und Beratungsprozesse zu schaffen.

Mit weiteren Dienstleistern wurden in enger Zusammenarbeit kontinuierlich Lösungen erarbeitet, die sich an die Bedürfnisse unterschiedlicher Bereiche anpassen und flexibel einbinden lassen. ifm Mitarbeiter haben nun über das Content-Management-System beispielsweise die Möglichkeit, Inhalte zum Unternehmen und zu Produkten individuell aufbauen zu können oder auch Landing Pages gezielt für Marketing-Zwecke einzusetzen.

Bewährte Werkzeuge der alten Internetseite wurden überarbeitet und verbessert, wie zum Beispiel die Maschinen- und Applikationsdatenbank, die Lösungen innerhalb einer bestimmten Branche bietet, und der Produktselektor im Shop, der Suchanfragen systematisch verfeinert. Der Shop wurde mit vielen neue Funktionen ausgestattet, die das Kauferlebnis verbessern sollen.

 
 

Wichtig im gesamten Projektverlauf war die Rücksichtnahme auf das Zusammenspiel aller Technologien – die Grundlage für ein ausbaufähiges und zukunftssicheres System. Bei allen wichtigen Überlegungen und überzeugenden Ideen bestand die Herausforderung daher darin, alle Systeme miteinander zu harmonisieren: Das neu integrierte Produkt-Informationssystem mit den Informationen aller Produkte musste die Daten problemlos an das Shop-System liefern können, und das wiederum musste einwandfrei mit dem Content-Management-System zusammenarbeiten. Schließlich bestand die Aufgabe für die Dienstleister nicht allein darin, dem Kunden ein komfortables Werkzeug an die Hand zu geben, sondern auch den eigenen Mitarbeitern ihre tägliche Arbeit bei der Datenpflege und Aufbereitung von Informationen zu erleichtern. Die Programmierung wurde durch das Prototyping von Orfgen Marketing und seit Mitte 2016 von WOW AND HOW unterstützt. Im gleichen Zug wurde dem Internetauftritt ein komplett neuer Look verpasst.

WOW AND HOW unterstützt den Kunden ifm neben Konzeption, Beratung, Gestaltung und Prototyping zur neuen Verkaufsplattform in einem weiteren wichtigen Bereich: Das Team erarbeitete passende Ideen für Vermarktungsstrategien der neuen Verkaufsplattform. Der Fokus liegt darauf, dem Unternehmen mit der neuen Plattform Werkzeuge an die Hand zu geben, die Abteilungen wie Marketing und Vertrieb effizient einsetzen können. Diese internen und externen Strategien entwickelt WOW AND HOW mit dem Kunden kontinuierlich weiter.

WOW AND HOW kennt die aktuellen Entwicklungen und digitalen Marketing-Trends und berät den Kunden ifm seither mit passenden Lösungen für das Unternehmen und die Branche. Viele Ansätze gehen dabei weit über den ifm Internetauftritt hinaus, denn WOW AND HOW sieht sich, so wie sein Kunde ifm, als Lösungsanbieter von ganzheitlichen Anforderungen und hat daher längst die digitale Transformation für das Unternehmen vor Augen. Hierbei werden Strategien entwickelt, wie das Unternehmen intern an die Veränderungen angepasst werden kann und wie gleichzeitig die Community mit wertvollem Content über die ausgezeichneten Produkte erreicht wird. Alle Strategien sind somit langfristig darauf ausgerichtet, eine vertrauensvolle Kundenbindung, nachhaltigen Imageaufbau und steigende Verkaufszahlen zu erreichen.

Mit der neuen Verkaufsplattform, seit Anfang 2017 online, wurde eine wertvolle Grundlage geschaffen, um neue Ziele zu erreichen. 

www.ifm.de